Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität

Veränderung.

Wie die gesamte Jugend ist auch die Sozialistische Jugend Linz ständig im Wandel. Jede Generation interpretiert Werte und ihre Umwelt anders, setzt Ziele und Schwerpunkte verschieden. Die SJ will Veränderung: Sie will die ihre Umgebung, die Werte und Einstellungen, die Sozialdemokratie, die Welt verändern. Die SJ ist Veränderung: Der Wechsel der verantwortlichen Personen geschieht in einer Jugendorganisation noch viel schneller als in der restlichen Welt.

Fortschritt.

Fortschritt bedeutet Entwicklung und deren Akzeptanz von und in Gesellschaft und Umwelt. Die SJ begreift Fortschritt als unendlichen Prozess und ewiges Ziel. Fortschritt in der Gesellschaft bedeutet jeden Schritt hin zu einer offeneren und toleranteren Form des demokratischen Zusammenlebens. Ein Mehr an Chancengleichheit und Gerechtigkeit um die Vor- und Nachteile der Geburt zumindest abzuschwächen.

Links.

Die Sozialistische Jugend versteht sich als Organisation links der Mitte, sofern dieses alte Schema von Rechts und Links noch anwendbar ist. Allerdings bekennt sie sich zur Demokratie und zum Wettbewerb der Ideen. „Linke“ Ideologien, die nicht auch dem politischen Gegner die selben Rechte zugestehen, wie sie die SJ für sich selbst einfordert, haben in der SJ keinen Platz, sie widersprechen den Grundsätzen Toleranz und Demokratie.

Eigenständig.

Die SJ bekennt sich zu den Grundwerten der Sozialdemokratie und sieht sich als Teil der sozialdemokratischen Bewegung. Nicht jedoch als Teil einer Partei. Niemand, der SJ-Mitglied ist, ist auch automatisch SPÖ-Mitglied. Diese Gratwanderung aus Naheverhältnis zur Partei und organisatorischer Selbständigkeit ermöglicht eigenständige Positionen und wirkliche Innovationen und Fortschritt innerhalb der Sozialdemokratie.

Diskussion.

Sowohl innerhalb der SJ als auch mit der Umwelt sollen der Diskurs und der Dialog den Meinungsaustausch und organisatorische wie individuelle Weiterentwicklung ermöglichen. Die Diskussion soll nicht nur mit der Sozialdemokratie nahestehenden Menschen, sondern mit jeder und jedem gesucht werden, der einem Gespräch offensteht. Problemlösung durch Diskussion ist der gewalttätigen Konfliktlösung um jeden Preis vorzuziehen.

Menschen.

Wie bei jeder Organisation wird die SJ erst durch ihre AktivistInnen und MitarbeiterInnen real. Die Menschen in der SJ, ihre Arbeit und ihre Ideen geben den Ausschlag. Entscheidend ist daher der Mensch und seine Gesinnung und nicht die Unterschrift zur Mitgliedschaft auf einem Blatt Papier.

Feministisch.

Die SJ kämpft für die tatsächliche Gleichberechtigung von Mann und Frau – Gesetze die Gleichberechtigung vorschreiben, können nur der Anfang sein. Sie müssen auch versuchen die derzeitige Aufteilung von Eigentum und Einfluß aufzubrechen und gerechter zu verteilen. Eine rein formale Gleichberechtigung nützt nichts, wenn nicht die materielle, wirkliche Gleichberechtigung folgt.

Offen.

Offenheit für alle Geschlechter, Menschen jeder Hautfarbe, Herkunft und sexueller Orientierung. Die SJ fordert diese Offenheit aber nicht nur für sich selbst, sondern in allen Organisationen, Unternehmen, dem Staat und die Gesellschaft. Offenheit ist Programm, Ziel und Aufgabe zugleich.

Kultur.

Jeder Generation ihre Kultur. Die Sozialistische Jugend versucht diese eigenständige Kultur zu fördern und dafür zu kämpfen, sie zu ermöglichen. Insbesondere da die Freiheit und Akzeptanz von Kunst und Kultur Gradmesser für die Offenheit und Gesundheit von Gesellschaft und Demokratie sind.

Jung.

Kennzeichnend für die Sozialistische Jugend ist nicht nur, dass sie sich für die Anliegen der Jugend einsetzt und Arbeit für Jugendliche macht. Diese Arbeit, die Ideen dahinter und die Entscheidungen werden von Jugendlichen selbst gemacht. Erwachsene wissen bestenfalls was in ihrer Jugend gefehlt hat, Arbeit für die aktuelle Generation kann effizient aber nur von dieser Generation selbst erfolgen.

Freundschaft.

Der Gruß der sozialdemokratischen Bewegung ist in der SJ Realität. Gemeinsame politische Arbeit und der Kontakt mit vielen anderen Jugendlichen machen die Sozialistische Jugend zu einem Ort, an dem man Freundschaften fürs Leben schließen kann. Und auch der Umgang untereinander soll, unabhängig von inhaltlichen Differenzen, freundschaftlich erfolgen.

Politisch.

Schließlich ist die Sozialistische Jugend eine politische Bewegung. Politik im Kleinen wie im Großen. Auch in Zeiten von steigendem Einfluß der Wirtschaft stellt die Politik die Weichen für die gesellschaftliche Entwicklung. Jugendliche, die ihre Zukunft selbst gestalten und nicht nehmen wollen, was kommt, haben in der Politik die Chance mitzuwirken. Die Sozialistische Jugend will die Möglichkeit dazu geben und sozialdemokratische Jugendliche und ihre Ideen sammeln. Nur gemeinsam sind wir stark!