Unser nächstes Event:

  • 00 d
  • 00 h
  • 00 m
  • 00 s

Uncategorized

Schönheit liegt im Auge der_des Betrachter_in?

Venus von Willendorf, Zeus und die schöne Helena. Beyoncé, Robert Redford und Angelina Jolie. Mal ist dick, mal dünn schön. Hager oder gar mager sein wird verlangt. Kann sich mensch aussuchen, was sie_er schön findet, oder ist der Einfluss von Medien und Gesellschaft zu groß geworden? Heutzutage ist mensch Tag für Tag mit Schönheitsidealen konfrontiert….

Linz und Oberösterreich in der NS Zeit: Ein kurzer historischer Abriss

Linz und Oberösterreich in der NS Zeit: Ein kurzer historischer Abriss 77 Jahre Anschluss, 70 Jahre Ende des 2. Weltkriegs und 60 Jahre 2. Republik. 2015 gilt als Gedenkjahr schlechthin. Anlass genug sich wieder etwas ausführlicher mit der eigenen Vergangenheit zu beschäftigen. So weisen gerade Linz und Oberösterreich düstere Verflechtungen mit dem damaligen NS-Regime auf….

Linzer Burschenbundball – Wir weichen nicht zurück!

Am 10. Jänner 2015 wird demonstriert – warum? Weil deutschnationale Burschenschafter im Palais des kaufmännischen Vereins ihr Tanzbein schwingen. Und der Landeshauptmann tanzt mit. Der Burschenbundball ist Symbol dafür, dass nach wie vor rechtsextremes Gedankengut wie auch rechtsextreme Vernetzung in der Mitte der Gesellschaft akzeptiert sind. Früher war er als Kleinversion des „Akademiker“-Balls in Wien…

1. Dezember – Internationaler Welt-Aids-Tag

1. Dezember – Internationaler Welt-Aids-Tag Mehr als 75 Millionen Menschen haben sich bisher mit HIV infiziert, laut Welt-AIDS-Bericht der Vereinten Nationen. Etwa 35,3 Millionen Menschen leben heute mit der erworbenen Immunschwäche. Noch lange haben nicht alle Zugang zu den lebensnotwendigen Medikamenten. Und noch immer erleben Betroffene Ausgrenzung und Stigmatisierung. Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Was…

Dove und der „Fake“ Feminismus

Dove und der „Fake“ Feminismus Jeder_m sind sie bekannt – die Werbungen von Dove. Slogans wie „Immer noch keine Models, aber straffe Kurven“ oder „Jede Haut ist schön“ erregen unsere Aufmerksamkeit. Seit Jahrzehnten versuchen die Marketinggenies hinter dem Konzern, ihre Produkte mittels neuen Strategien zu verkaufen. Gerade in den vergangenen Jahren greifen sie gerne auf…

Die neue Art des Fernsehens

Die neue Art des Fernsehens Wenn Angelika* sagt sie sieht fern meint sie damit nicht den Flachbildfernseher in ihrem Wohnzimmer. Den brauche sie eigentlich gar nicht mehr, erzählt die Linzer Studentin. Sie meint damit, Filme und Serien auf Streamingportale Vor Kurzem hat das Handelsgericht Wien eine einstweilige Verfügung gegen die Internetprovider A1, Drei, Tele2 und…

Arbeiten um zu Leben – Leben um zu Arbeiten

Arbeiten um zu Leben – Leben um zu Arbeiten Karriere, Erfolg und Geld werden laut (populär-)wissenschaftlichen Studien zunehmend von anderen Werten wie Work-Life-Balance oder Selbstverwirklichung abgelöst. Arbeiten bis zum Umfallen? – Das will heute anscheinend keine_r mehr. Aber die Realität sieht anders aus: Immer mehr Menschen leiden unter zu viel Arbeit. „Und ‚Job über alles‘…

Gleichstellung von Männern und Frauen in Gesellschaft und Arbeitswelt – ein Trugbild

Gleichstellung von Männern und Frauen in Gesellschaft und Arbeitswelt – ein Trugbild Die kollektive Wahrnehmung von Benachteiligungen ist weit geringer als die persönliche Betroffenheit – mit gravierenden Folgen Als Andreas Gabalier unter großer medialer Aufmerksamkeit die alte Fassung der österreichischen Bundeshymne sang, war im medialen Sommerlich 2014 ein lohnendes Thema gefunden: die geschlechtergerechte Sprache. Die…

Linzer Eisenbahnbrücke: Simple as that

Mehr als 10.000 „Likes“ auf Facebook, eine Bürger_inneninitiative und Diskussionen bei jeder Straßenbahnfahrt und jedem Wirtshausbesuch. Eigentlich sollte man sich über ein derart großes Engagement und Interesse an einer kommunalpolitischen Debatte wie jener über die alte Linzer Eisenbahnbrücke freuen. Kann man auch. Allein, es bleibt hier ein fader Beigeschmack und die hartnäckige Vermutung, dass hinter…

Schneewittchens giftiger Apfel oder: (Un)vereinbarkeit von Arbeit, Leben und Kindern

„Die Rückkehr der Retroweibchen!“ – „Frauen wieder zurück an den Herd.“ – „Warum der Feminismus gescheitert ist.“ Mit diesen Aufhängern bewarb letzte Woche das Nachrichtenmagazin Profil seine Titelstory und schaffte damit vor allem eines: mich wahnsinnig neugierig zu machen. So huschte ich bei der nächsten Gelegenheit in die Trafik und ergatterte das letzte Exemplar des…